Ökonomische Verantwortung

Kennzahlen

Von den wirtschaftlichen Aktivitäten der Lenzing Gruppe profitieren nicht nur die Kunden. Auch die #Mitarbeiter/innen, Lieferanten sowie die öffentliche Hand partizipieren in hohem Ausmaß am Erfolg der Lenzing Gruppe.

Ermittlung der Wertschöpfung

Die Wertschöpfung der Lenzing Gruppe berechnet sich aus der Unternehmensleistung abzüglich Materialaufwand, sonstigem Aufwand und Abschreibungen. Die Verteilung der Wertschöpfung zeigt in weiterer Folge, in welchem Ausmaß sich diese auf Stakeholder wie Mitarbeiter/innen, die öffentliche Hand oder Kapitalgeber verteilen. 2015 ergab sich in der Lenzing Gruppe eine Wertschöpfung von EUR 475,9 Mio.

Ermittlung der Wertschöpfung

Verteilung der Wertschöpfung

Im Jahr 2015 profitierten vor allem die Mitarbeiter/innen der Lenzing Gruppe von der industriellen Wertschöpfung des Unternehmens. An zweiter Stelle standen die Aktionäre, gefolgt von der öffentlichen Hand, die von Lenzing beachtliche Abgabenleistungen bezog, und schließlich die Fremdkapitalgeber.

Verteilung der Wertschöpfung

ROCE (Return on Capital Employed)

ROCE (Return on Capital Employed) ist eine betriebswirtschaftliche Kennzahl für die Verzinsung des in der Lenzing Gruppe für den Geschäftsbetrieb insgesamt eingesetzten Kapitals. Im Jahr 2015 stieg der ROCE deutlich.

ROCE

Bereinigter Eigenkapitalanteil

Lenzing verfolgt eine bewusst konservative Bilanzpolitik und verfügt über eine solide Bilanzstruktur. Die Eigenkapitalquote ist eine wichtige Maßzahl für die Finanzkraft eines Unternehmens. Sie stieg im Jahr 2015 auf 50,6%, dem höchsten Wert seit 2006.

Bereinigter Eigenkapitalanteil