Ökologische Verantwortung

Zellstoff

Holznutzung Paskov

Standort Paskov

Mit einer Jahreskapazität von 270.000 Tonnen stellt Biocel Paskov a.s. (Tschechien) Viscosezellstoff für die Produktion von Viscosefasern her. Als Co-Products gelten Lignosulfonat und Soda in Leicht- und Granulatform. Das hierfür verarbeitete Rohmaterial ist Holzmasse, die von zertifizierten Quellen zugekauft wird.  

In den Jahren 2011 bis 2013 wurde das Papierzellstoffwerk auf Produktionstechniken zur Herstellung von Faserzellstoff (Dissolving Wood Pulp) umgerüstet.   

Im Zuge der technischen Umbauarbeiten wurden zusätzliche Maßnahmen getroffen, um Emissionen in Atmosphäre und Wasser zu reduzieren. Auch das Konzept zur Stromversorgung wurde grundlegend geändert: mit der Errichtung von zwei neuen Boilern zur Verbrennung von Zellstoff-Sickerwasser wurde die Verbrennung von Steinkohle gänzlich eingestellt. Stattdessen dienen nun erneuerbare Energierohstoffe – Zellstoff-Sickerwasser sowie Holz- und Rindenreste – als Brennstoff. Überschüssige Energie wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist.

mehr lesen

Diese erneuerbare Rohstoffe werden je nach Notwendigkeit durch Erdgas ergänzt.  Im Sinne der Wärme- und Stromerzeugung ist Biocel Paskov a.s. völlig unabhängig und versorgt das öffentliche Stromnetz mit überschüssiger Energie. Darüber hinaus führt das Unternehmen regelmäßig Messungen zur Lärm- und Geruchsbelastung für die Umgebung durch.   

Das Unternehmen will schrittweise die Kapazität, Produktqualität und Produktionseffizienz steigern.

Zellstoff-Produktionsprozess
chemische Kreisläufe, Co-Produkte
Standort Paskov, vereinfachte Darstellung
Zellstoffproduktion/Pulp Production Paskov
nach oben