Ökologische Verantwortung

Energie

Energieeinsparungen im Fokus

Die Zellstoff- und Faserproduktion ist energieintensiv. Der sorgsame Umgang mit Energie hat in der Lenzing Gruppe aus ökonomischen und ökologischen Gründen lange Tradition. Energieeinsparungen stehen im Fokus vieler laufender Optimierungsbemühungen. Alle Produktionsstandorte der Lenzing Gruppe verfügen über eine gesicherte Energieversorgung auf hohem technischem Niveau. Diese beruht entweder auf eigenen, hoch effizienten Energieerzeugungsanlagen oder auf der engen Zusammenarbeit mit den Energieerzeugern vor Ort.

Vergleich der Energieträger
Weltverbrauch, Lenzing Gruppe und Standort Lenzing
Energiequellen

* inkl. RVL

Quellen: World Energy Outlook 2015 Lenzing AG

mehr lesen
Anteil biogener Energieträger weit über dem Durchschnitt

Die Energiequellen reichen von der thermischen Verwertung der stofflich nicht genutzten Holzanteile, wie etwa Rinde, über Gas bis hin zu anderen fossilen Brennstoffen.

Die Zellstoffproduktion am Standort Paskov ist durch die Nutzung des Rohstoffes #Holz annähernd energieautark, am Standort Lenzing wird bei der Zellstofferzeugung ein Energieüberschuss produziert, der in Form von Wärme (Dampf) und Strom in der Faserproduktion verwendet wird.

Im Vergleich zum weltweiten Gesamt-Energieverbrauch liegt der Anteil an biogenen Energieträgern in der Lenzing Gruppe weit über dem Durchschnitt – mehr als die Hälfte der benötigten Energie stammt aus erneuerbaren Brennstoffen.

Energieversorgung einzelner Produktionsstandorte

Die Energieversorgung der einzelnen Produktionsstandorte ist stark von den jeweiligen Standortbedingungen abhängig.

An den beiden Zellstoffproduktionsstandorten in Lenzing (Österreich) und Paskov (Tschechien) ist der Anteil der biogenen Brennstoffe mit rund 90% außerordentlich hoch.

Die Produktionsstandorte der Spezialitätenfaser TENCEL® - Heiligenkreuz (Österreich), Grimsby (Großbritannien) und Mobile (Alabama/USA) - beziehen großteils bzw. zur Gänze die Energie aus Erdgas.

Die beiden Standorte Purwakarta (Indonesien) und Nanjing (China) sind hingegen zum größten Anteil von Energie aus Kohle abhängig.

Erdöl spielt in der Lenzing Gruppe – im Gegensatz zum weltweiten Energieverbrauch – beinahe keine Rolle.

Primärenergiebedarf
nach oben