Ökologische Verantwortung

Botanischer Ursprung

Botanischer Ursprung

#Holz und Zellstoff sind die Hauptrohstoffe für die industriell hergestellten Cellulosefasern der Lenzing Gruppe. Der Anteil der im #Holz enthaltenen Cellulose, welche als Grundlage für die Zellstoff- und Faserproduktion genutzt wird, beträgt 40% - 50%.

Cellulose entsteht bei der Fotosynthese der Pflanzen. Bei diesem biochemischen Prozess wird aus dem Kohlendioxid (CO2) der Luft und Wasser mit Hilfe von Sonnenenergie organisches Material aufgebaut, dabei gibt die Pflanze Sauerstoff (O2) ab.

Der Wald ist daher auch ein klimaneutraler Rohstoff- und Energiespender, da bei der Verwertung von #Holz nie mehr Kohlendioxid freigesetzt werden kann, als vorher von der Pflanze gebunden wurde.

Fotosynthese
mehr lesen

Cellulose ist weltweit das bei weitem wichtigste organische Polymer. Rund 50% der Biomasse ist Cellulose. Sie ist die Gerüststruktur der gesamten pflanzlichen Natur. Technisch gesprochen ist sie die Verstärkungsfaser in einem der leistungsfähigsten Verbundstoffe überhaupt: Holz.

Cellulosefasern, als weiches, voluminöses "Verpackungsmaterial" schützen bei Pflanzen die wertvollen Samen und dienen als Flaum, wie z. B. bei Pappeln, auch noch zu deren Verbreitung im Wind. Bei Kakteen findet man cellulosische Stacheln, die sich wie Stahlstifte mit einem Hammer in ein Holzbrett einschlagen lassen. Noch immer entdecken wir bisher unbekannte Eigenschaften dieser einzigartigen Biopolymere.

In etwa 180 Millionen Tonnen Zellstoff werden weltweit pro Jahr produziert – dafür werden etwa 15% des weltweit geernteten Holzes verwendet. Der Großteil des industriellen Zellstoffes findet in der Papierindustrie Verwendung, nur ein kleiner Anteil von 2 bis 3% davon geht in die Faserindustrie, das entspricht einem verschwindend geringen Anteil an der weitweiten Holzgewinnung.

Lenzing Fasern sind Teil eines geschlossenen Rohstoffkreislaufes. Die biologische Abbaubarkeit liegt aufgrund des botanischen Ursprungs in der Natur von Lenzing Fasern. Dies wird durch Zertifizierungen (DIN CERTCO, Biobased und Vinçotte) bestätigt.

nach oben