Ökologische Verantwortung

Gewissheit für die Konsumenten

People - Planet - Profit - Focus Planet

Durch unsere jahrzehntelangen Aktivitäten im Sinne einer nachhaltigen Ressourcenpolitik positioniert sich Lenzing als klarer Vorreiter der Branche.

Seit Jahrzehnten setzten wir weltweit für unsere Fasern kein #Holz aus gefährdeten Wäldern oder umstrittenen Quellen ein. Die KäuferInnen von Produkten aus Lenzing Fasern haben damit die Gewissheit, eine wirklich verantwortungsvolle Entscheidung getroffen zu haben.

Eigene Zellstoffproduktion

Zellstoff aus europäischen Wäldern

In Lenzing (Österreich) und Paskov (Tschechische Republik) betreibt die Lenzing Gruppe eigene Zellstoffwerke. Das Unternehmen deckt damit rund die Hälfte des Zellstoffbedarfs selbst ab. Das dafür benötigte #Holz stammt nachweisbar aus #nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Als zusätzlichen Nachweis für Holz aus nachhaltigen Quellen bedient sich Lenzing zweier Zertifizierungssysteme (PEFC™ und FSC®). Seit mehreren Jahren nimmt Lenzing zudem freiwillig am „Code of Conduct against illegal logging“ der CEPI (Confederation of European Paper Industries) teil.

Wachsende Wälder in Europa

Die europäischen Wälder zeichnen sich dadurch aus, dass sie allesamt wachsen. Die EU-27 Landfläche besteht zu etwa 38% aus Wald, die Fläche Österreichs gar zu etwa 47%.Trotz der Holznutzung nehmen die Waldflächen in Österreich und Europa kontinuierlich zu. Die Holzerntemengen liegen deutlich unter dem Zuwachs.

Strenge europäische Forstgesetze

Am 1. März 2013 trat ein Gesetz der Europäischen Union in Kraft, welches den „Erstinverkehrbringer“ von Holz verpflichtet, dem  Käufer die legale Herkunft nachzuweisen. Dies ist in Verbindung mit den strengen Forstgesetzen innerhalb der gesamten EU und in den angrenzenden Ländern eine zusätzliche Bestätigung für die Unbedenklichkeit des eingesetzten Holzes.

Geringe Lieferdistanzen

Eine weiteres Argument für die Verwendung dieser Hölzer ist die vergleichsweise geringe Lieferdistanz. Deshalb werden,wann immer möglich, regionale Versorgungsquellen in Anspruch genommen, auch wenn diese nicht zertifiziert sind. Die strengen europäischen Forstgesetze stellen die #Nachhaltigkeit auch dieser Partner sicher.

Durch die sehr klein strukturierte Forstwirtschaft in Mitteleuropa nimmt ein Teil der tausenden im Nebenerwerb arbeitenden Kleinwaldbesitzer wegen des Aufwandes nicht am Zertifizierungsprozess teil. Erfahrungsgemäß ist gerade bei diesen Betrieben das Verhältnis zwischen Zuwachs und Schlägerung besonders günstig.

Stoffliche Nutzung von Holz

Durch die Integration der Zellstoffproduktion in die Faserherstellung nutzt Lenzing den Rohstoff #Holz höchst effizient. Am Standort Lenzing erzielt die Lenzing Gruppe eine über 50%ige stoffliche Nutzung des eingesetzten Holzes. Der verbleibende Rest dient als wichtigster – biogener – Energieträger im Werk. Bei der umweltfreundlichen Zellstoffbleiche war Lenzing ein echter Pionier in der Industrie.

CO₂ Speicher Holzprodukte

Holz ist zudem ein wichtiger CO2-Speicher, denn Bäume sind die einzigen Systeme, die Kohlenstoff langfristig binden können. Wird das #Holz als Biomasse genutzt, so setzt die Verbrennung erneut CO2 frei. Soll der Kohlenstoff also möglichst langfristig gebunden werden, so muss #Holz in Produkten wie Möbeln, Böden, in Brücken, Häusern oder eben in Bekleidung eingesetzt werden. Denn ausschließlich derart genutzte Holzprodukte „speichern“ das CO2, anstatt es wieder freizusetzen.

Mehr dazu: "Auf dem Holzweg?"

Zugekaufter Zellstoff

Langfristige Partner und klare Kriterien

Um den Gesamtkonzern mit dem Rohstoff Zellstoff versorgen zu können, ist es notwendig, neben den selbst produzierten Mengen zusätzlichen Zellstoff am Weltmarkt zu beziehen. Derzeit kauft die Lenzing Gruppe rund die Hälfte des für die Faserproduktion benötigten Zellstoffes zu. Mittel- bis langfristig verfolgt Lenzing das Ziel, nur noch ein Viertel des benötigten Zellstoffs zuzukaufen und 75% selbst zu produzieren.

Die Lenzing Gruppe bezieht auf Basis langfristiger Verträge fast ausschließlich Zellstoff, der aus Plantagenholz erzeugt wird. Lenzing kennt aufgrund der über Jahrzehnte gewachsenen Geschäftsbeziehungen diese Lieferanten und die dazu gehörigen Holzplantagen genau.

Policy für Holz und Zellstoff

Weitere interessante Themen