Presseinformationen

Lenzing Gruppe mit deutlicher Umsatz- und Ergebnissteigerung im ersten Halbjahr 2016

Mittwoch, 24. August 2016

H1 2016

Umsatz stieg um 8,3 Prozent auf EUR 1.034,8 Mio.
EBITDA erhöhte sich um 54,3 Prozent auf EUR 195,1 Mio.
Free Cashflow auf EUR 228,3 Mio. verdreifacht
Ausbau der Kapazitäten für Spezialfasern angelaufen

Lenzing, 24. August 2016 – Die Lenzing Gruppe hat im ersten Halbjahr 2016 ihr Ergebnis im Vergleich zum ersten Halbjahr des Vorjahres deutlich gesteigert. Die konsequente Umsetzung der neuen Konzernstrategie sCore TEN mit dem klaren Fokus auf profitables Wachstum mit umweltfreundlichen Spezialfasern schlägt sich spürbar in den Kennzahlen nieder: Die Lenzing Gruppe konnte die Umsatzerlöse und die Rentabilität signifikant steigern, den Cashflow deutlich erhöhen und die Verschuldung nochmals erheblich reduzieren.

Bei einer gegenüber dem Vorjahr weitgehend unveränderten Produktionsmenge stiegen die Umsatzerlöse infolge höherer Preise und eines attraktiven Produktmixes um 8,3 Prozent auf EUR 1.034,8 Mio. Dabei profitierte die Lenzing Gruppe auch von der Erholung der Spotmarktpreise für Viscosefasern. Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich um 54,3 Prozent auf EUR 195,1 Mio. Das entsprach einer EBITDA-Marge von 18,9 Prozent nach 13,2 Prozent im Vorjahreszeitraum. Das Betriebsergebnis (EBIT) betrug EUR 129,7 Mio. und stieg damit um mehr als das Doppelte. Die EBIT-Marge erhöhte sich auf 12,5 Prozent nach 6,3 Prozent im Vorjahreszeitraum. Das Periodenergebnis stieg um 83,9 Prozent auf EUR 94,6 Mio., und das Ergebnis je Aktie verbesserte sich um 76,2 Prozent auf EUR 3,49. Auch der Cashflow konnte signifikant gesteigert werden: Der Cashflow aus der Betriebstätigkeit wurde mit EUR 268,8 Mio. mehr als verdoppelt. Der Free Cashflow verdreifachte sich auf EUR 228,3 Mio.

Stefan Doboczky, Vorstandsvorsitzender der Lenzing AG: „Die Lenzing Gruppe hat ein sehr erfolgreiches erstes Halbjahr 2016 hinter sich. Wir haben einerseits von einem positiven Marktumfeld profitiert. Andererseits haben wir die Umsetzung unserer neuen Konzernstrategie sCore TEN vorangetrieben. Wir haben den Produktmix weiter optimiert und konnten aufgrund der großen Nachfrage nach Lenzing Fasern höhere Preise erlösen. Das hat sich spürbar in den Ergebnissen niedergeschlagen, und ich erwarte auch für das Gesamtjahr 2016 eine substantielle Verbesserung gegenüber dem Vorjahr.“

Ausbau der Produktionskapazitäten für Spezialfasern

Wie bereits am 2. August 2016 veröffentlicht, hat die Lenzing Gruppe beschlossen, die Kapazitäten zur Produktion von Spezialfasern bis zum Jahr 2018 um insgesamt 35.000 Tonnen auszubauen. Die Kapazitätserweiterung betrifft vor allem die Standorte Heiligenkreuz (Burgenland) und Lenzing (Oberösterreich) und umfasst ein Investitionsvolumen von insgesamt EUR 100 Mio. Dieser Beschluss ist der erste Schritt des angekündigten strategischen Investitionsprogrammes der Lenzing Gruppe.

Neue TENCEL® Recycling-Faser kurz vor Markteinführung

Die Lenzing Gruppe hat eine neue Generation der TENCEL® Faser entwickelt, für die Zuschnittabfälle von Baumwollgeweben als Rohmaterial verwendet werden. In diesem Produkt wird die sehr umweltfreundliche TENCEL® Faser mit einer Faser aus Recycling-Materialien kombiniert und hat damit einen sehr vorteilhaften ökologischen Fußabdruck. Inditex testet diese innovative Faser als erster Textilhersteller. Weitere Marken werden folgen.

Ausblick 2016

Für das zweite Halbjahr 2016 wird mit einem guten Umfeld für die globale Faserindustrie gerechnet: Der Markt für holzbasierte Cellulosefasern entwickelt sich gegenwärtig dank der starken Nachfrage bei gleichbleibendem Angebot sehr positiv. Das positive Marktumfeld und die starken Ergebniszahlen des ersten Halbjahres bestärken die Lenzing Gruppe in ihrer Zuversicht für das Gesamtjahr: Lenzing erwartet für das Geschäftsjahr 2016 ein ausgezeichnetes Ergebnis und damit eine substantielle Verbesserung gegenüber 2015.

Wichtige Kennzahlen nach IFRS,
auf Konzernbasis (in EUR Mio.)
1-6/20161-6/2015
Umsatzerlöse1.034,8955,4
EBITDA (Betriebsergebnis vor Abschreibungen)195,1126,5
EBITDA-Marge in % 18,9 13,2
EBIT (Betriebsergebnis)129,760,5
EBIT-Marge in % 12,5 6,3
Periodenergebnis94,651,44
CAPEX140,626,0
30.06.201631.12.2015
Bereinigte Eigenkapitalquote2 in %50,250,64
Trading Working Capital3361,6 447,4
Mitarbeiter zum Periodenende6.085 6.127
  1. Capital expenditures: Entspricht dem Erwerb von immateriellen Anlagen und Sachanlagen laut Konzern-Kapitalflussrechnung.
  2. Prozent-Verhältnis bereinigtes Eigenkapital zur Bilanzsumme.
  3. Vorräte + Forderungen aus Lieferungen und Leistungen – Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen
  4. Anpassung gemäß IAS 8 (siehe Note 2 im Konzernzwischenabschluss)

Foto Download:
https://mediadb.lenzing.com/pindownload/login.do?pin=DPFLR
PIN: DPFLR

Pressemitteilung als PDF downloaden

Rückfragehinweis:
Mag. Waltraud Kaserer
Vice President Corporate Communications & Investor Relations
Telefon: +43 7672 701-2713
E-Mail: w.kaserer@lenzing.com

Dipl.-Ök. Stephanie Kniep
Head of Investor Relations
Telefon: +43 7672 701-4032
E-Mail: s.kniep@lenzing.com

Disclaimer: Die oben dargestellten Finanzkennzahlen sind weitgehend aus dem verkürzten Konzernzwischenabschluss und dem Konzernabschluss des Vorjahres der Lenzing Gruppe abgeleitet. Weitere Details entnehmen Sie bitte den „Erläuterungen zu Finanzkennzahlen der Lenzing Gruppe“, abrufbar unter folgendem Link: http://www.lenzing.com/Erlaeuterungen-Finanzkennzahlen-Lenzing-Gruppe-2016-H1, und dem verkürzten Konzernzwischenabschluss bzw. dem Konzernabschluss des Vorjahres der Lenzing Gruppe.