Presslaugenfilter

Zur kontinuierlichen Filtration der Presslauge.

Eigenschaften

  • Filtrierte Fasern werden im Prozess wieder verwendet
  • Hocheffektive Filtrationswirkung
  • Sehr zuverlässiger und stabiler Betrieb
  • Niedriger Stromverbrauch

Einzelheiten

Die Presslauge aus den Alkali-Zellulose-Pressen speist die Wanne (1).

In der Anschwemmrinne (2) wird das Filter-Siebband kontinuierlich mit ungefilterter Presslauge benetzt, um durch eine Faserauflage die Filtrationswirkung zu verbessern.

Lenzing Technik Presslaugenfilter Schnittbild

Die unfiltrierte Presslauge fließt aus dem Filtertrog durch das Anschwemmmittel und das metallische Filter-Siebband (3) in die Filtertrommel.

Lenzing Technik Presslaugenfilter

Sobald sich ein Filterkuchen bildet, wird dieser durch einen Schaber entfernt und die abgeschiedene Faser in den sogenannten Restmaischetrog geschleust (4). Die abgeschiedenen Fasern werden mit einer Pumpe zum Alkalisierungsprozess rückgeführt.

Um sicherzustellen, dass die abgefilterte Faser ohne Probleme in den Rückmaischetrag gelangt , wird die Zuführrutsche mit filtrierter Lauge mittels eines Sprühstrahles (5) feucht gehalten. Das kontinuierliche Filter-Siebband wird von innen durch eine Sprühdüse gereinigt. Ein Teil der filtrierten Lauge wird zur automatischen Reinigung der AC-Pressenwalzen verwendet.

Presslaugenfilter

Kontakt
Telefon: +43 7672 701-2378
Fax: +43 7672 918-2378
E-Mail: fiber-tech@lenzing.com